AG KARDIALE MRT

Die Weiterbildungsberechtigung der Ärztekammer Berlin liegt vor (12 Monate).

Die Ausbildung entspricht den Kriterien der SCMR, sowie allen anderen radiologischen und kardiologischen  Fachgesellschaften.

Unsere Weiterbildungen finden vorwiegend am Helios Klinikum Berlin Buch statt, welches durch die DGK als Qualifizierungsstätte für die Zusatzqualifikation “Kardiale Magnetresonanztomographie” zertifiziert ist.

Die AG Kardiale MRT ist mit ca. 3000 klinischen Untersuchungen pro Jahr eines der weltweit führenden Zentren für Magnetresonanztomographie des Herzens.

Kursdaten für 2021

Kurs Teil I
07.05. – 08.05.2021
17.09. – 18.09.2021

Kurs Teil II
11.06. – 12.06.2021
29.10. – 30.10.2021

Fokuskurs
14.06. – 18.06.2021
15.11. – 19.11.2021

Durch das Absolvieren von Kurs Teil I, Kurs Teil II und die Bearbeitung von einer entsprechenden Anzahl Fällen (Online-Datenbank) erlangen Sie die Voraussetzung für die Level 1 Zertifikation der Fachgesellschaften.

Anmeldung:
www.circle-institute.com

 

Aktuelle Lehrangebote

Die AG Kardiale MRT beteiligt sich über das ECRC (Experimental and Clinical Research Center) am Online- und Präsenzunterricht für Medizinstudenten der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Wir haben folgende Angebote für Studenten:

Problemorientiertes Lernen (POL):

Im MSM 2.0 leiten wir die Module 17 bis 20 im 5. Semester.

Wissenschaftliches Arbeiten II:

In diesem Block bieten wir eine Vorlesung zum Thema: „Verhinderung von wissenschaftlichem Fehlverhalten“ an, sowie Seminare und Praktika zum Themenschwerpunkt „Gute Wissenschaftliche Praxis“. Des Weiteren leiten wir einmal im Semester den Studierendenkongress, wo Studenten Ihre Projekte vorstellen und untereinander diskutieren können.

Leiterin:

Univ.-Prof. Dr. Jeanette Schulz-Menger

Lehrkoordinatoren:

Jan Wolfgang Gröschel

Dr. med. Stephanie Wiesemann

Alle Kurse erfolgen im Rahmen des Ausbildungsprogrammes für kardiovaskuläre MRT der Charité (UTC University Training Courses),
und werden vom Circle Institute organisiert. Kurse sowie Hospitationen erfolgen wahlweise in englischer oder deutscher Sprache.